Warning: Illegal string offset 'filter' in /homepages/8/d411382689/htdocs/wordpress/wp-includes/taxonomy.php on line 1489

Just_Bio-72Honig ist ein natürliches Lebensmittel und setzt sich im Wesentlichen aus Zucker zusammen. Der Zuckeranteil liegt bei ca. 85 % und besteht je nach Honig-Sorte in Anteilen aus Glucose und Fructose. So besitzen Frühlingshonige im Wesentlichen Glucose als Zuckerbaustein, Sommerhonige im späteren Verlauf des Jahres meist mehr Fructose.

Durch seine hygroskopische Wirkung (dem Umfeld das Wasser zu entziehen) und den enthaltenen Inhibinen wirkt Honig antibakteriell. Des Weiteren verfügt Honig über interessante Inhaltsstoffe wie Hormone, verdauungsfördernde Säuren und Antioxidantien. Honig kann je nach Standort und Zeitpunkt der Ernte in Farbe und Geschmack stark variieren.

Der zu Anfang flüssige Honig kristallisiert je nach Sorte zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Um eine gleichmäßige Kristallisierung zu erreichen, rühren wir den Honig zum Startzeitpunkt der Kristallisierung für einige Tage. Durch das Rühren erhält der Honig die von uns erwünschte cremige Konsistenz. Aber auch die Zusammensetzung der Honigsorten ist ausschlaggebend dafür, wie cremig ein Honig wird. So sorgt ein hoher Anteil an Lindenblüten im Honig für eine leicht körnige Kristallisierung.

 

 

Bio-Honig? Wie kann Honig biologisch sein, Bienen fliegen doch überall hin!

Grundsätzlich stimmt diese Aussage. Entscheidend ist die ökologische Betriebsweise des Imkers. Diese sieht u.a. auch vor, einen Bienenstock so aufzustellen, dass im Umkreis von 3 km um den Bienenstock keine nennenswerten Beeinträchtigungen der Bienenprodukte durch landwirtschaftliche oder nichtlandwirtschaftliche Verschmutzungsquellen vorhanden sind. Neben dem Naturpark Rheinland „Friesheimer Busch“ leben unsere Bienenvölker zur Zeit in Erftstadt-Herrig und Nörvenich, Kreis Düren.

Imkerstandorte ökologisch und extensiv bewirtschaftet

Just_Bio-95Wir pflegen einen respektvollen Umgang mit unseren Bienen und beschränken Eingriffe auf ein Mindestmaß. Wir achten darauf, wo wir unsere Bienen aufstellen, möglichst in Naturschutzgebieten und Flurbrachen des Rheinlands, um negative Einflüsse auf unsere Bienen und den Honig zu vermeiden. Die Bienenwohnungen sind unbehandelte Beuten aus einer einheimischen leichten Kiefernart. Bei Krankheiten behandeln wir unsere Bienen mit Hilfe von organischen Säuren, das verhindert Rückstands­bildung in Wachs und Honig. Das Winterfutter unserer Bienen besteht zum einen aus dem eigenen Honig und zum anderen aus biologischem Zucker aus Rüben oder Zuckerrohr. Unser eigener Wachskreislauf sichert die natürliche Reinheit des Wachses. Jährlich lassen wir unsere Imkerei von einer staatlich beauftragten Öko-Kontrollstelle unter die Lupe nehmen.

Wir orientieren uns mit unserer Betriebsweise an den Richtlinien des Bioland-Verbandes für organisch-biologischen Landbau sowie an den Vorgaben der EG-ÖKO-BASISVERORDNUNG.

Share Button